Logo
Virtuelles Rathaus
Fachbereiche
Was erledige ich wo
Ansprechpartner/innen
Lebenslagen
Formular-Service
Gebührenordnung
Anzeige eines Sterbefalles
Fachbereich ll / Allgemeine Sicherheit und Ordnung, Soziales Details
Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: Email:
Frau Holtstiege 02505 82-34 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen.Details
Der Tod eines Menschen muss dem Standesbeamten spätestens am dritten Werktag angezeigt werden (hierbei gilt der Samstag nicht als Werktag). Für die Beurkundung ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk der Tod eingetreten ist. Zur Beurkundung eines Sterbefalles ist die Vorlage einer ärztlichen Todesbescheinigung zwingend erforderlich.

Anzeigepflichtige Personen:
  • Jede Person, die mit dem oder der Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat.

  • Die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat.

  • Jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterricht ist.


Bei Sterbefällen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie sonstigen Einrichtungen ist der Träger der Einrichtung zur Anzeige verpflichtet.

Notwendige Unterlagen
  • Urkunde/n des/der Verstorbenen

    • Bei nie Verheirateten:

    • Eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern, ersatzweise eine Geburtsurkunde
    • Bei Verheirateten:

    • Eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch, ersatzweise eine Eheurkunde
    • Bei Geschiedenen:

    • Eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der letzten Ehe, ersatzweise eine Eheurkunde und ein rechtskräftiges Scheidungsurteil
    • Bei Verwitweten:

    • Eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der letzten Ehe oder eine Heiratsurkunde und eine Sterbeurkunde des früheren Ehegatten.

  • Todesbescheinigung (wird vom Arzt ausgestellt)

  • gültiger Personalausweis/Reisepass des Verstorbenen und des/der Anzeigenden
 
Gebühren
Sterbeurkunde (Erstschrift) 10,00  €  Details
Sterbeurkunde (jede weitere Urkunde) 5,00  €  Details
 
Druckversion anzeigen